Erwartetes Einkommen bei Akademikern

1 comment

Posted on 10th März 2012 by KaiDomroese in Allgemein |Beruf |Studium

, , , , ,

Wer heutzutage studiert, der möchte später auch mehr Geld verdienen, als mit einer Ausbildung.

Allerdings gibt es je nach absolvierten Studium das Problem, das man erst einmal einen ersten Arbeitgeber finden muss. Bei manchen Studienabgängen ist das Problem kleiner als bei anderen, aber auch vom geschaffenen Netzwerk hängt es ab, wie schnell man nach dem erfolgreich gemeisterten Studium in Lohn und Brot ist.

Eine spannende Frage für die Studenten ist mitunter die Höhe des ersten Gehalts, hier klaffen die Erwartungen und die tatsächliche Summe mitunter ganz schön auseinander.
So hat die Seite Gehalt.de 13.000 Menschen zwischen 23 bis 28 Jahren nach ihrer Gehaltsvorstellung befragt, es wurden sowohl FH- als auch Uni-Studenten befragt.

Bei den Uni-Studenten, welche Grafik studieren ist die Lücke zwischen dem erwarteten (41.797 Euro) und tatsächlich erzieltem Jahresgehalt (31.636 Euro) am größten.

Hier das Ergebnis als Grafik:

 

 

 

Der Spruch Leben wie Gott in Frankreich sollte in Leben wie Wulff in Deutschland umbenannt werden

0 comments

Posted on 3rd März 2012 by KaiDomroese in News

, ,

Unser ehemaliger Bundespräsident Christian Wulff und seine Ehefrau haben ja laut den ganzen Medienberichten wirklich keine Chance ausgelassen, um es sich gut gehen zu lassen und sich von der Wirtschaft Beschenken zu lassen.

Nach dem also die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft so langsam angelaufen sind, gab es auch so etwas wie eine Hausdurchsuchung – nein, eigentlich war es (meiner Meinung nach) eher ein lustiges Kaffee trinken bei der Anschließend ein paar Dokumente, Festplatten usw. der Polizei bzw. Staatsanwaltschaft mitgegeben worden ist.

Bei normalen Menschen läuft eine Hausdurchsuchung eher so ab, das früh morgens ein paar Polizisten überraschend klingeln, den Familienhund erschießen, wenn die Ermittler schlecht geschlafen haben die Familienmitglieder verprügeln und anschließend die Wohnung verwüsten durchsuchen, um ein paar Beweismittel zu finden.

Dann gibt es aber noch Menschen wie Wulff, bei diesen läuft eine Hausdurchsuchung eher so ab: Man vereinbart im Vorfeld einen Termin, welchen allen Beteiligten genehm ist und alles läfut wie bei einem Kaffeeklatsch ab…

Nähere Einzelheiten findet man auf dem Law-Blog.

Daher braucht man in Zukunft “Leben wie Wulff in Deutschland” sagen, schließlich bekommt er auch noch seinen Ehrensold von knapp 200.000 plus die ganzen anderen Vergünstigungen… so ein Leben hätte ich auch gerne.

 

Neuer Internet-Trend – What People think i do

2 comments

Posted on 20th Februar 2012 by KaiDomroese in Internetrundschau |Medienrundschau |News

, , , ,

(20.02.2012)

Im Internet gibt es immer irgendein Trend, der gerade die Runde macht. Im Netz nennt man diese sich schnell verbreitenden Dinge Mem(e).

Der derzeitige Trend sind Grafiken,welche sich mit “What People think i do” (Was die Leute denken, was ich mache) beschäftigen. Es wird meistens auf lustige Art und Weise gezeigt, wie weit die Vorstellungen auseinander gehen.

In der Regel sind es 6 Felder, auf denen per Foto (meistens lustige Ausschnitte aus Filmen oder lustigeFotos) gezeigt wird, was die Menschen denken, was man eigentlich tut und wie weit dies von der eigenen Vorstellung abweicht:

  • What my friends think i do (Was meine Freunde denken, was ich mache)
  • What my mom thinks i do (Was meine Mutter denkt, was ich tue)
  • What society think i do (Was die Gesellschaft denkt, was ich tue)
  • What my clients/Boss* think i do (Was meine Kunden/Chef denken, was ich tue) *Hier könnte auch Schüler oder ähnliches stehen.
  • What I think I do (Was ich denke, was ich tue)
  • What i realy do / What i actually do (Was ich wirklich tue / Was ich gerade tue)

Beim Großteil geht es um Berufe, aber auch Mütter, Väter usw. werden gezeigt.

Wahrscheinlich begann der Trend, als der Künstler Garnet Hertz auf seiner Facebookseite die erste What People think i do”-Grafik online gestellt hat. Seit dem erhalten diese Grafiken immer mehr Klicks.

Hier ein paar Beispiele für What People think i do:

 

Und hier die Vorlage, damit man selbst so eine Grafik erstellen kann:

Wer noch Ideen und weitere lustige “What People think i do”-Meme sucht, findet sie am einfachsten dank Google:

What People think i do

Winterzeit ist Reisezeit

0 comments

Posted on 9th Februar 2012 by KaiDomroese in Allgemein

, , , , ,

Jetzt wo der Winter in Deutschland endgültig angekommen ist, beginnt spätestens die Reisezeit.

Ob man nun seine Koffer packt, um in wärmere Regionen zu fahren oder zu fliegen oder ob man in die Berge fährt, um dem Wintersport zu frönen.

Bei der Kälte würde ich am liebsten mein Reisegepäck von Delsey packen und ab nach Neuseeland fliegen. Denn Schnee ist nicht wirklich meins, obwohl ich noch während meines Studiums ein Praxissemster in Freiburg am Breisgau hatte und dort auch mal Skifahren ausprobiert hatte.

Daher ist Neuseeland ein schönes Reiseziel, denn dort ist gerade Sommerzeit.
Ich finde an Neuseeland besonders die Landschaft sehr schön und das man dort alles findet, was man sich von der Landschaft her verspricht: Strand, Berge, weite grüne Wiesen, Flüsse und vieles mehr.

Und spätestens seit der Filmreihe Herr der Ringe haben viele Menschen sich Neuseeland als Reiseziel auserkoren.

Wo ich schon bei dem Thema Berühmtheiten von der grünen Insel bin, darf ich nicht den und die Kiwi vergessen (einmal den Vogel und einmal die Frucht). Vor allem wegen des leider ausgestorbenen Vogels werden die Neuseeländer auch Kiwis genannt bzw. nennen sich selbst so.

Um nach der Reise keinen bösen schrecken zu bekommen, sollte man folgende Tipps beachten:

1. Die Heizung nicht ganz ausschalten, da ansonsten die Rohre platzen können.

2. Jemanden bitten, den Briefkasten regelmäßig zu leeren.

3. Nach Möglichkeit eine Zeitschaltuhr verwenden, um im Haus oder Wohnung nach dem Zufallsprinzip etwa 2 Lampen an- und ausgehen zu lassen.

4. Nicht in den Social Networks schreiben, von wann bis wann man verreist – denn auch Einbrecher nutzen die neuen Netzwerke, um nach neuen Möglichkeiten zu suchen.

Zum Schluss wünsche ich euch viel Spaß beim Reisen – egal ob in den Schnee oder ins warme.

Infografik zum Thema Farbe – bzw. wie streicht man die Wohnung am besten

1 comment

Posted on 5th Februar 2012 by KaiDomroese in Internetrundschau |News

, , , , , ,

Seine Wohnung möchte man gemütlich haben und sich in allen Räumen auch wohl fühlen, aber welche Farbe für welchen Raum?

Blau soll sich gut für das Büro eignen, das diese Farbe die Kreativität unterstützen soll. Das Wohnzimmer sollte eher in einem Fliederton gehalten werden.

Am einfachsten erklärt das die folgende Infografik (Die Psychologie der Farben) – ja, ich liebe Infografiken, da eine gute Infografik mehr als 1000 Worte sagt:
(Um das Bil groß zu sehen, einfach auf das Bild klicken).

Energie und Umwelt schonen durch klimafreien Versand

0 comments

Posted on 29th Dezember 2011 by KaiDomroese in Allgemein

, , ,

Viele Bereiche des täglichen Lebens haben in den letzten Jahren einen Round-up erfahren, wenn es um das Thema Energieeinsparung geht: Gerätschaften wie der Fernseher oder die Spülmaschine verbrauchen nur noch halb so viel Energie wie vor einigen Jahren, Energiesparlampen reduzieren den Energieverlust gegenüber normalen Glühbirnen erheblich und die Autoindustrie stellt ihre Produktpalette allmählich auf ressourcenschonende Vehikel um.

Aber nicht nur die Industrie denkt um. Ein Großteil der Deutschen erklärt sich bewusst dazu bereit, Energie und Umwelt zu schonen und beziehen deshalb immer häufiger ihren Strom atomfrei, dämmen das Haus bzw. die Wohnung, um Heizkosten zu senken und nehmen öfter die öffentlichen Verkehrsmittel als das Auto für den täglichen Weg zur Arbeit.

Doch ein Bereich konnte bisher kaum in puncto Umweltschutz und Energieeinsparungen punkten, der der Spediteure und der Logistik. Durch den globalisierten Welthandel wurde die Produktion gerade zu auf die Straßen verlagert, Just-In-Time Konzepte reduzieren zwar die Lagerkosten für die Industrie, verstopfen aber die Straßen Deutschlands und verschmutzen dadurch die Umwelt. Von einem effizienten Umgang mit knappen Ressourcen kann man hierbei nicht sprechen. Dennoch hat sich in den letzten Jahren einiges für Privatverbraucher im Bereich der Logistik und des Versands getan. Ein Konzept, den Versand von Produkten effizienter und auch günstiger durchführen zu lassen, ist seit rund einem Jahr in Deutschland verfügbar, das der Transportbörse. Mittels einer Transportbörse lassen sich Transporte bündeln und die Lkw`s nehmen mehrere Transportgüter auf einmal mit, quasi eine Mitfahrzentrale für Versandgüter aller Art. Dies spart Geld und schon Umwelt, da die Laderaumauslastungen der Speditionen auf eine effiziente Art erhöht werden kann.

Bedienweise einer Transportbörse, um einen Versand durchzuführen

Die meisten Transportbörsen funktionieren wie ein Auktionshaus. Nachdem man sich registriert hat, kann man seinen Versandauftrag generieren. Hierfür muss man die Maße und das Gewicht der zu versendenden Güter angeben, Start- und Zielort sowie im besten Fall ein Foto hinzufügen. Anschließend wird dieser Versandauftrag auf der Transportbörse ausgeschrieben und Speditionen können sich hierauf bewerben sowie einen Preis für den Versand abgeben. Dadurch, dass auf einer Transportbörse meistens mehrere Hundert oder gar tausend Spediteure angemeldet sind, sinken die Preise schnell durch das konkurrierende Verhalten der Spediteure, so dass man im Idealfall bis zu 50% der Versandkosten einsparen kann.

Ist ein umweltfreundlicher Versand überhaupt möglich?

Schon in den 70er Jahren gab es das Konzept der Transportbörse in der DDR, um den knappen sowie teuren Rohstoff Benzin zu schonen. Auch heute funktioniert das Konzept der Transportbörse noch, nur findet sich dieses heutzutage im Internet wieder. Durch die hohe Anzahl an Spediteuren und Versandaufträgen, die auf Transportbörsen zu finden sind, erkennt man, dass das Konzept funktioniert. Und wenn ein Spediteur mehr Laderaum ausfüllen kann durch zusätzliche Versand-Aufträge, welche dieser auf einer Transportbörse finden kann, schont das Nutzen einer Transportbörse nicht nur den Geldbeutel des Versandkundens sondern auch die Umwelt durch die Reduzierung von halb leeren oder leeren Fahrten der Lkw`s auf deutschen Straßen.

Dank Google nie wieder in Gebäuden verlaufen

0 comments

Posted on 3rd Dezember 2011 by KaiDomroese in Internetrundschau

, , , ,

Wer ein Android-Smartphone besitzt und die App „My Location“ besitzt, der kann sich seit neustem dank dem Service von Google Maps den Weg innerhalb von Gebäuden zeigen lassen. Zur Zeit sind bereits verschiedene Einkaufszentren, Flughäfen und Geschäfte in den USA und Japan verfügbar, weiter Länder sollen schnell folgen.

Bei der Datenmenge welche durch solche Dienste entsteht, sollte man einen Provider mit einer Datenflatrate nutzen, solche findet man zum Beispiel günstig im Rahmen der O2 Angebote, ansonsten gibt es immer mal wieder Gutscheine mit denen man viel Geld bei den Datentarifen sparen kann.

Als nächstes ist geplant, das es 3D-Grundrisse dem Nutzer ermöglichen sollen, unterwegs mit metergenauer Positionsangaben durch die verwinkelte Gebäude zu finden. Um dies zu erreichen, wertet Google alle Funksignale, etwa von Mobilfunkmasten, aus der Umgebung aus und errechnet so den aktuellen Standort des Benutzers. Dabei berücksichtigt das Programm auch die Höhenangaben, um zwischen verschiedenen Stockwerken unterscheiden zu können.

Die Demo von Anno 2070 ist verfügbar

0 comments

Posted on 6th November 2011 by KaiDomroese in Games

, , ,

Seit dem 4. November 2011 kann man die Demo für ANNO 2070
direkt vom Publisher Ubisoft downloaden, ich habe bereits die ersten beiden Kampagnen gespielt und obwohl es ungewohnt ist, da die Menüs anders sind, kann man sich schnell zurecht finden.

Auf meinem PC (AMD Athlon II X2 250 Prozessor (3.GHz), 4GB Ram und einer ATI Radeon HD 5700 Grafikkarte) läuft das Spiel in hoher Auflösung flüssig.

Hier gibt es die Demo: http://www.ubi.com/DE/Downloads/Info.aspx?dlId=2769

Die Vollversion kann man ab dem 17. November kaufen, auf Amazon kann man das Spiel schon jetzt vorbestellen – der Preis liegt bei 47,95 Euro.

 

 

Kostenlos Schokolade testen

0 comments

Posted on 3rd Oktober 2011 by KaiDomroese in Gratis

, ,

Es gibt mal wieder die Möglichkeit, an einem kostenlosen Produkttest teilzunehmen.

Ich habe bereits eine Packung für meinen Blog Produkttester-Blog.de bestellt:

Derzeit könnt ihr euch eine Probierpackung der “Rausch” Plantagen-Schokolade kostenlos bei Facebook sichern. Die Probierpackung enthält alle 8 Sorten mit 35 bis maximal 80 Prozent Kakaogehalt.

Um euch die 8 Sorten “Rausch” Plantagen-Schokolade zu sichern, klickt auf “gefällt mir” und füllt das Kontaktformular aus. Der Versand ist nur an Adressen innerhalb Deutschlands möglich und das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht:

Hier geht es zu der kostenlosen Probieraktion: Klick

Videoempfehlung: Symphony of Science – the Quantum World!

0 comments

Posted on 12th September 2011 by KaiDomroese in Allgemein

, ,

Wer sich für die Wissenschaft und insbesondere Atome, Quanten, etc. interessiert, der sollte sich das folgende Video mit Morgan Freeman, Stephen Hawking, Michio Kaku, Brian Cox, Richard Feynman und Frank Close anschauen:

Bei dem Video “The Quantum World” handelt es sich um das 11. Video der Symphony of Science music video Serie. Mit der Musik ist es ein super Appetithappen, leider gibt es zur Zeit kaum interessante Dokus zu dem Thema Astronomie, Physik etc. im deutschen Fernsehen. Und ja, ich finde die Dokumentationen von BBC bzw. amerikanische Sendungen zu dem Thema besser gemacht, den die sind lebhafter.