Videoempfehlung: Symphony of Science – the Quantum World!

0 comments

Posted on 12th September 2011 by KaiDomroese in Allgemein

, ,

Wer sich für die Wissenschaft und insbesondere Atome, Quanten, etc. interessiert, der sollte sich das folgende Video mit Morgan Freeman, Stephen Hawking, Michio Kaku, Brian Cox, Richard Feynman und Frank Close anschauen:

Bei dem Video “The Quantum World” handelt es sich um das 11. Video der Symphony of Science music video Serie. Mit der Musik ist es ein super Appetithappen, leider gibt es zur Zeit kaum interessante Dokus zu dem Thema Astronomie, Physik etc. im deutschen Fernsehen. Und ja, ich finde die Dokumentationen von BBC bzw. amerikanische Sendungen zu dem Thema besser gemacht, den die sind lebhafter.

Sind schöne und gepflegte Zähne eine Geldfrage?

0 comments

Posted on 13th Juli 2011 by KaiDomroese in Allgemein |Gesundheit

, , , ,

(13.07.2011)

Die Gesundheit ist für jeden von uns ein sehr hohes Gut – um Gesund zu bleiben muss man sich (also seinen Körper und seine Seele) gut pflegen, ansonsten kann es zu Einschränkungen und somit einem hohen Verlust der Lebensqualität kommen.

Auch wenn unsere Zähne nur einen recht kleinen Teil unseres Körper ausmachen und wir ihnen im Regelfall nur beim reinigen Beachtung schenken, können sich Zähne im Problemfall fast zum Lebensmittelpunkt entwickeln – man muss sich nur an das Gefühl erinnern, als man das letzte mal Zahnschmerzen hatte. Nun müssen die Zähne immer gepflegt werden, wenn es doch mal zu einem Loch im Zahn kommt oder man eine professionelle Zahnreinigung benötigt, kostet dies Geld. Da die meisten Krankenkassen nur noch die Mindestleistungen übernehmen (Amalgam bei Männern, keine Implantate, keine professionelle Zahnreinigung, etc.), sollte man eine Zahnzusatzversicherung abschließen.

Um die für einen selbst am besten geeignete Zahnzusatzversicherung zu finden, empfiehlt sich der Wegweiser Zahnzusatzversicherung. Dort kann man seine Daten (Alter, Geschlecht und fehlende Zähne) eingeben und man erhält eine Liste mit den verschiedenen Zahnzusatzversicherungen. In der Liste sieht man einmal die monatliche Beitragshöhe, die Leistungen und den Waizmann-Steckbrief.

Wer sich immer noch unsicher ist, kann im Zahnzusatzversicherung Forum seine Fragen stellen. Es handelt sich dabei um das größte Forum der Zahnzusatzversicherung im deutschsprachigen Raum, wobei die Patientenfragen von einem Experten-Team beantwortet werden.

Auch wenn eine Zahnzusatzversicherung zwischen 10 bis ca. 40 Euro pro Monat kosten kann, sollte man sich immer vor Auge führen, wie teuer eine aufwendige Zahnbehandlung oder Rettung sein kann.

So sind in den Leistungen der meisten Zahnzusatzversicherungen Kunststofffüllungen und professionelle Zahnreinigungen enthalten, auch Implantate werden je nach Versicherung enthalten.

CPU ist unter Windows XP auf dem Notebook immer zu 100 % ausgelastet – Lösung gefunden

0 comments

Posted on 13th Juli 2011 by KaiDomroese in Allgemein

, , , , , ,

(13.07.2011)

Ich nutze noch ab und zu mein Notebook (Acer Extensa 4101WLMi_MCE; 1,6GHz, 1GB DDR und 80 GB HDD, Betriebssystem: Windows XP), dieses ist zwar etwa 5 bis 6 Jahre alt, aber es funktioniert noch.
Vor einigen Wochen fing immer der Lüfte an zu röhren und Geschwindigkeit war recht langsam, ein Blick in den Taskmanager (Strg + Alt + Entf) zeigte, das die CPU immer zu 99 bis 100% ausgelastet war, obwohl kein aufwendiges Programm gestartet war.  Die Prozesse, welche so viel CPU-Kapazität nutzten waren auch immer andere, unter anderem Explorer, Antivierensoftware (AV-Guard)…

Also suchte ich im Internet nach einer Erklärung, es gab verschiedene Möglichkeiten, wer oder was der Übeltäter sein konnte: Ein Trojaner oder Software

Als erstes habe ich ein Programm heruntergeladen, welches nach Malware und Trojanern sucht – es hat ein paar gefunden – und das obwohl ich AV-Guard installiert habe. Das Problem war noch nicht behoben, also habe ich angefangen Software zu deinstallieren, welche berüchtigt ist, manchmal die Explorer.Exe zu belasten: Also habe ich Komprimierungs- und DivX- Programme deinstalliert. Ohne Erfolg.

Ein Geheimtipp war das entfernen von USB-Sticks und anderen USB-Geräten, leider brachte dies kein Erfolg.

Nein, ich hatte und habe keine Lust, das Betriebssystem neu aufzusetzen, da ich dann wieder umständlich die EMail-Konten, SMS-Backup-Konten und etc. sichern und wieder herstellen muss.

Dann ist mir eingefallen, das die Batterie vom Notebook nicht mehr die jüngste ist. Ich habe die Batterie also entfernt (und das Notebook weiterhin per Netzkabel betrieben) und auf einmal sank die CPU-Auslastung von 100% auf 0%, selbst nach einem Neustart war der Zustand noch so.

Testweise habe ich die Batterie wieder eingesetzt und einen reboot vorgenommen – die CPU-Auslastung war wieder bei 100%, Akku entfernt und die Auslastung sank wieder. Daher nehme ich mal an, das die Batterie ihre Lebenszeit überschritten hat und der leere Akku Windows XP verwirrt hat… die Informatike können sicher sagen, was das genau für ein Unterprogramm ist.

Mir reicht es, das ich einfach eine neue Batterie für 50 bsi 70 Euro kaufen kann, damit das wieder normal läuft.

 

 

 

LED LENSER H14 – Die multifunktionale Taschenlampe

0 comments

Posted on 3rd Mai 2011 by KaiDomroese in Allgemein |Produkttests

, , , , ,




[Trigami-Review]

Ich durfte wieder eine Taschenlampe von LED LENSER testen, diesmal war es die multifunktionale Taschenlampe vom Typ H14. Manche denken jetzt bestimmt: Taschenlampe, Multifunktional – etwa an und aus stellen oder wie?

Nein, die H14 von LED Lenser (aus dem Hause Zweibrüder Optoelectronics GmbH) kann man für viele verschiedene Einsatzzwecke verwenden: Kopflampe, Fahrradlampe, Taschenlampe und auch als Standlampe.

Die LED Lenser H14 lässt sich nicht nur auf dem Kopf einsetzen, sondern auch am Gürtel, auf dem Fahrrad (dabei verwendet man die mitgelieferte frei einstellbare Haltevorrichtung oder ganz einfach auf dem Tisch, Boden, etv… Jeder der viel unterwegs ist, wird mit dieser Leuchte von LED Lenser glücklich werden.

Mit Batterien wiegt die H14 ca. 400 Gramm, durch den sehr bequemen Kopfgurt merkt man das Gewicht kaum, auch sind die Haltebänder sehr weich und gleichzeitig verhindern sie, das die Lampe vom Kopf wegrutscht. Die Lampe selbst hat wieder eine LED LENSER typische sehr hohe Leistung, 210 Meter und mehr sind für diese Lampe voll fokussiert sicherlich kein Problem. Bei Bewegung empfiehlt sich die Flächenbeleuchtung und diese kann dank Einhandfokussierung eingestellt werden. Wie üblich läuft die Fokussierung mit dem von Zweibrüder bekannten Advanced Focus System, das mit einer Kombination aus Linse und Reflektor arbeitet und so stufenlos eingestellt werden kann. Die Leuchtrichtung ist bedingt einstellbar.

Die LED Lenser H14 bietet dank Smart Light Technology diverse Lichtprogramme. Im Easy Modus stehen zwei Schaltstufen zur Verfügung: Volle und eingeschränkte Leistung. Bei eingeschränkter Leistung (Dimm-Modus) ist eine Leuchtdauer von 13 Stunden angegeben. Wer gerne den vollen Funktionsumfang nutzt, der hat neben dem einfachen Modus auch einen professionellen und einen Verteidigungsmodus zur Verfügung. Letzter soll dank Stroboskoplicht Angreifer irritieren. Der professionelle Modus bietet noch eine Blinkfunktion und kann auch das internationale Notsignal SOS signalisieren. Neben den drei Lichtprogrammen gibt es noch zwei Energieprogramme. So lässt sich zwischen einem Energiesparmodus und einem Konstanzmodus wählen. Im Energiesparmodus wird das Licht von Zeit zu Zeit geringer und soll so eine längere Leuchtdauer erzielen. Im Konstanzmodus bleibt das Leicht gleich.

Der Nachteil: Die Lampe geht irgendwann einfach aus. Dieser Nachteil ist aber auch bei längeren Einsatzzielen vorhanden. 4 bis 5 Stunden sind selbst bei voller Lichtleistung drin, aber dann ist auch irgendwann Schluss. Und dann heisst es neue Batterien kaufen oder die Akkus austauschen. Es gibt auch die H14R-Variante, so kann man die Akkus bequem über die H14R aufladen.

Wer also eine “Taschenlampe” für sein Hobby, Freizeit oder Arbeit braucht, wird mit der H14 glücklich.

 

Projectplace iPhone App

0 comments

Posted on 18th April 2011 by KaiDomroese in Allgemein |Produkttests

, ,

[Trigami-Review]

Ich durfte den Service von Projectplace testen, bei Projectplace handelt es sich um eine Softwarelösung um mit mehreren Menschen an einem Projekt zu arbeiten. Dank des App für das iPhone kann man bequem überall auf der Erde an zusammen an einem Projekt arbeiten, verschiedene Projekte verwalten und sich bequem mit den anderen Projektteilnehmern austauschen.

Der Schwerpunkt hierbei liegt auf der guten Kommunikation unter den verschiedenen Teammitgliedern und der einfachen Handhabung, wer jetzt schon neugierig ist: Man kann die App und Projectplace für 30 Tage kostenlos testen, man kann ganz einfach auf der Hersteller Website eine Probeversion beantragen.

Das Interface für das iPhone-App ist gut gestaltet, durch die übersichtlichen Menüs findet man sich schnell zurecht. Mit dem App fürs iPhone kann man sich kinderleicht die Konversationen, To-Do Listen und Dateien zum Projekt austauschen.

Bei Gespräche werden schnell und zuverlässig aktualisert, Dateien sind immer griffbereit und die Profile der anderen (sog. “Coworker”) sind schnell abrufbar. Mit Projectplace kann man gleichzeitig mehrere Projekte verwalten, dies ist besonders bei Projektleitern, Selbstständigen, etc nützlich.  Auch Menschen, welche von zu Hause aus arbeiten, können schnell und unkompliziert an weltweiten Projekten arbeiten.

Die App ist im großen und ganzen eine Zusammensetzung aus vielen nützlichen Funktionen. Der große Vorteil ist, das man sich als Nutzer nicht um die Instandhaltung oder ähnliches bei der Software kümmern muss, denn das übernimmt Projektplace von ganz alleine.

Das sind die wichtigsten Funktionen von Projectplace:

• Anlegen und Austauschen von Dokumenten
• Aufgaben erstellen, verteilen und deren Status abrufen
• Meetings planen, abhalten und organisieren
• Kalenderfunktion und To-Do Listen
• Einfache Webmeetings durch integrierte Software

Projektplace macht seine Aufgabe wirklich gut. Als Projektmanagement-App sind nicht nur Einsteiger mit kleineren Projekten bei der Software gut aufgehoben , sondern auch Profis mit mehreren Projekten werden schnell erkennen wie nützlich die App ist. Ein sehr großer Funktionsumfang vereint mit einer kinderleichten Bedienung, machen aus der App eine wirkliche Kaufempfehlung.

Hier kann man Projectplace for iPhone downloaden – wer also selbst testen möchte, wie Projectplace ist, sollte die Software auf jeden Fall ausprobieren. Man muss sich allerdings auf der Homepage das erste mal registrieren, um sich dann mit dem App einloggen zu können – dies könnte noch verbessert werden, so das man sich auch mit dem iPhone App registrieren kann… (ja, man kann auch den Safaribrowser verwenden… aber ich fände es über ein App besser.

Handy und Laptop-Folien

0 comments

Posted on 15th Februar 2011 by KaiDomroese in Allgemein

, , ,

[Trigami-Review]

Den Einheitslook findet sicher jeder schnell langweilig, schließlich will man nicht genauso rumlaufen wie die Freunde, Schulkollegen, Eltern und etc. Zum Glück gibt es so eine große Auswahl an Mode, Schmuck, Schuhe… usw… Aber was ist mit den geliebten Helferlein wie Handy/Smartphone, Notebook, Spielekonsole, Laptop, MP3-Player und vieles mehr? Gerade gewisse Modegeräte wie das iPhone sind sehr häufig vertreten…

Wer nun auch seinem elektronischem Helferlein oder Spielzeug die neuste Mode gönnen will, der sollte sich unbedingt 123skins anschauen.

Der Shop von 123skins hat für sehr viele Handymodelle, Spielekonsolen, Notebooks Folien parat, die Auswahl des passenden Designs ist noch viel größer. Wer wirklich individuell sein will, und zum Beispiel seinen Schatz immer dabei haben will, kann auch ein Foto als Folie gestalten.

Die Folie ist wirklich dick aber zugleich einfach anzubringen.

Die Folien sehen nicht nur schick aus, sie sind auch stabil – so sind die teuren Geräte vor Kratzern geschützt (bei Handydisplays ist eine separate Schutzfolie nötig). Ich habe mir unter anderem für mein Smartphone eine Folie schicken lassen, das anbringen der Folie ist kinderleicht – wer irgendwann genug von der Folie hat, kann diese auch wieder leicht abziehen und eine neue Folie anbringen).

Bevor man die Folie aufklebt, sollte die entsprechende Oberfläche gut gereinigt und vor allem Fettfrei sein.

So sieht mein fertiges iPhone aus, ich habe die Handy Folie von 123skins auf meine Schutzfolie draufgeklebt.

Auch die Notebook Cover können sich sehen lassen, daher werde ich bald wieder eine Bestellung bei 123skins tätigen.

Falls jemand Fragen hat, kann er sie gerne im Kommentarfeld stellen.

Mario Barth mahnt ab, obwohl er die Texte selbst geklaut hat

0 comments

Posted on 28th Januar 2011 by KaiDomroese in Allgemein |Internetrundschau |Medienrundschau

, , , , ,

Den Spruch “Nichts reimt sich auf Uschi” hat sich Mario Barth als Marke sichern lassen, an sich wäre so etwas nicht schlimm. Allerdings hat Mario Barth den Spruch “Nichts reimt sich auf Uschi” nicht selbst “entwickelt”, sondern die Macher des Frühstyxradios haben den Witz schon vor zwanzig Jahren gerissen.

Bereits 1991 lief er als Trailer für die Sendung. 1992 fand eine Tour von Dietmar Wischmeyer und Oliver Kalkofe mit dem Titel “Nichts reimt sich auf Uschi” statt, auch damals gab es schon T-Shirts mit dem Spruch. Jetzt beansprucht Mario Barth den Witz für sich.

Wenn ein anderer den Spruch verwenden will, kennt Barth keinen Spaß. Jetzt hat er einem “Nachahmer” eine Abmahnung geschickt, dieser Nachahmer hatte in einem Internetshop T-Shirts mit dem Spruch “Nichts reimt sich auf Uschi”.

Im Markenregister des Deutschen Patent- und Markenamtes ist der Spruch “Nichts reimt sich auf Uschi” am 3. Dezember 2010 als Wortmarke mit Schutz als Slogan auf Bekleidung angemeldet worden. Anmelder der Marke ist Mario Barth. Die Abmahnung wird damit begründet, dass die Verwendung des Zeichens “Nichts reimt sich auf Uschi” eine unlautere Nachahmung und Herkunftstäuschung bezüglich der Produkte von Mario Barth darstelle.

Das Zeichen “Nichts reimt sich auf Uschi” sei durch umfassende Verwendung von Mario Barth bekannt und besitze daher eine wettbewerbsrechtliche Eigenart. Bei T-Shirts mit dem Spruch “Nichts reimt sich auf Uschi” handele es sich um Original-Fanartikel von Mario Barth, die gegen Nachahmungen geschützt seien – dabei stammt der Spruch noch nicht einmal von Barth selbst.

Also fassen wir mal zusammen: Mario Barth klaut einen Witz und bringt diesen Witz auf T-Shirts, allerdings sind bereits Menschen vor 20 Jahren genau auf die gleiche Idee gekommen. Daher hat es Mario Barth bei der Peinlichkeitsliste auf Platz Nr. 1 geschafft, herzlichen Glückwunsch!

In dem Zusammenhang habe ich auf dem Law-Blog ein tolles Zitat gefunden:

Es stört zwar nicht die Eiche, wenn die Sau sich daran reibt. Läßt sich das Schwein allerdings die Rinde urheberrechtlich schützen, geht das doch zu weit. (Kalkofes damaliger Mitstreiter Dietmar Wischmeyer)

(Meldung gefunden bei: nordbayern.de)

Mit der WaizmannTabelle die richtige Zahnzusatzversicherung finden

2 comments

Posted on 13th Januar 2011 by KaiDomroese in Allgemein

, , , , ,


Ein schönes Lächeln ist das Aushängeschild eines jeden Menschen, wer schöne Zähne hat genießt mehr Vertrauen und kommt bei seinen Mitmenschen besser an.
Bei den meisten Menschen muss nicht viel gemacht werden, um die Zähne in einem guten Zustand zu halten – leider übernehmen gesetzliche Krankenkassen in der Regel nur das aller nötigste. Wer zum Beispiel eine professionelle Zahnreinigung machen lassen will, der muss diese in der Regel aus der eigenen Tasche bezahlen, und das obwohl diese Behandlung von den Zahnärzten empfohlen wird. Richtig teuer wird es allerdings, wenn ein kranker Zahn behandelt werden muss: Bei einer Kunststofffüllung muss man als Patient noch ca. 34 Euro dazu zahlen, wer allerdings ein Implantat benötigt, der muss viel tiefer in die Tasche greifen – denn je nach Umfang der Behandlung muss man als Patient bis zu 2.000 Euro zusätzlich zahlen.

Eine Zahnzusatzversicherung rentiert sich recht schnell, die Schwierigkeit besteht nur darin, die passende Zahnzusatzversicherung zu finden.

Wer sich bisher noch gar nicht sicher ist, welche Zahnzusatzversicherung die richtige Wahl ist, kann sich über einen einfachen Fragebogen auf der Seite http://www.hanswaizmann.de/ die richtige Versicherung vorschlagen lassen. In dem Fragebogen geht es zum Beispiel über den jetzigen Zustand der Zähne oder ob Sonderleistungen wie zum Beispiel Heilpraktikerbehandlungen inbegriffen sein sollen und weitere relevante Fragen. Hat man alle Eingaben erledigt (das ausfüllen dauert nicht mal zwei Minuten), werden die geeignetsten Zahnzusatzversicherungen vorgeschlagen.

Wer sich kurz informieren will, oder die verschiedenen Zahnzusatzversicherungen miteinander vergleichen will, dem hilft die WaizmannTabelle weiter. Mit Hilfe der WaizmannTabelle kann man über 131 Zusatzzahnversicherungen einfach und schnell miteinander vergleichen.
Der grundlegende Bestandteil der WaizmannTabelle ist der Waizmann-Wert, dies ist der erste neutrale & unbestechliche Leistungsbenchmark in dem Bereich der Zahnzusatzversicherungen.


Der WaizmannWert zeigt dem Verbraucher den tatsächlichen Durchschnitts-Erstattungsprozentsatz (Waizmann-Leistungswert) an, bei der Ermittlung werden die Erstattungen für die wichtigsten Leistungsbereiche mit den Leistungsbegrenzungen (welche teilweise im Kleingedruckten versteckt sind) einbezogen. Es wird in der WaizmannTabelle auch die Tatsache berücksichtigt, dass nicht alle Zahnzusatzversicherungen gleich nach dem Vertragsabschluss das volle Leistungsspektrum übernehmen – bei vielen Anbietern muss man maximal vier Jahre warten, um wirklich nahezu alle Leistungen komplett abgedeckt zu bekommen.

Bereits jetzt empfehlen über 10.000 Zahnärzte die WaizmannTabelle, und auch mich als normalen Patienten hat die WaizmannTabelle überzeugt. Denn auch wenn es andere Vergleichstabellen gibt, fassen die anderen Anbieter nur die groben Informationen zusammen – durch das nutzen der WaizmannTabelle kann man sich eine Zahnzusatzversicherung raussuchen, welche genau zu den Bedürfnissen passt.

Hier geht es zum Waizmann-Steckbrief: CSS Zahnzusatzversicherungen

Schwarzer Samstag: Datenbank vom Blog kaputt

0 comments

Posted on 25th Dezember 2010 by KaiDomroese in Allgemein

, , ,

Mein Blog Coffeebreaks Blog sieht nun etwas anders aus und es fehlen etliche Beiträge, der Grund ist ganz einfach: Ich konnte mich nicht mehr einloggen um Artikel zu schreiben… nachdem ich nun 5 Stunden rumprobiert hatte, habe ich die SQL-Datenbank auf meinen PC kopiert und habe die Blogsoftware (WordPress) neu aufgesetzt…

Leider kann ich die Datenbankdatei nicht mehr hochladen, da es immer zu einer Fehlermeldung kommt, wonach die Datei zu groß sei…

Daher musste ich ein älteres Backup verwenden, wo die neueren Artikel fehlen..

Leggins in Lederoptik

0 comments

Posted on 18th März 2010 by admin in Allgemein

, ,

Ich betrete jetzt mal das Gebiet der Modeblogs (also eher das Gebiet von Froschgrün und Luziehtan), aber erstens kann Leggins nicht jede Frau tragen und zweitens kommt es immer darauf an, was die Frau für andere Dinge an hat, was sie für eine Tasche trägt, usw.

Gerade als ich auf dem Weg zur Post war, sah ich eine absolut unpassende Zusammenstellung von Minirock, Lederleggins, Handtasche usw… das Mädel war vlt. so um die 14Jahre alt, jedoch wirkte sie so eher, als ob sie naja… ihr wisst schon… billig.. und so…

Wenn Frau schon Leggins trägt sollte es auch Stil haben, und ja, die Modeblogs zeigen, wie man sich Stilvoll anziehen kann.