Pädophile Priester werden von der Kirche weiter geschützt

0 comments

Posted on 7th März 2010 by admin in Medienrundschau

,

Wollte die Kirche nicht endlich alles aufklären?

Ja, dies tut sie aber nur bei Fällen, welche bereits längst verjährt sind – wenn es um aktuelle Fälle geht, werden die Täter innerhalb der Kirche massiv geschützt.

Bereits gestern hatte ich über Fälle berichtet, in dem Zeugen von der Kirche massiv eingeschüchtert wurden, damit diese Fälle nicht weiter untersucht wurden.

Nun geht die Diözese auch gegen Personen vor, welche die Öffentlichkeit über den Umgang des kirchlichen Verwaltungsbezirks mit einem pädophilen Priester informieren.
In diesem Fall hatte ein Blogger über einen Zeitungsartikel berichtet, in welchem es um einen Pädophilen Priester geht und wie die Kirche mit ihm umgeht… zu 99,9% hat die Kirche den Priester, wenn er zu viele Kinder missbraucht hatte, einfach in eine andere Gegend geschickt… ohne die Eltern an dem anderen Ort über die Neigungen des Priesters zu informieren.

Nun hat der oben besagte Blogger von dem Bistum Regensburg eine Abmahnung erhalten, als er sich darauf nicht einließ (schließlich hatte er nur das wiedergegeben, was eine Zeitung geschrieben hatte) bekam er eine gerichtliche Unterlassungserklärung.

Was lernt man daraus?
Richtig, die Kirche will so wie es aussieht nur die alten verjährten Fälle aufarbeiten, die aktuellen oder noch nicht verjährten Missbrauchsfälle werden von der Kirche mit aller Macht unter den Teppich gekehrt.

Quelle: Telepolis

Oder kennt irgendwer Gegenbeispiele?

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar